SFB 1136 - Neuigkeiten

Neuerscheinungen in der Reihe SERAPHIM

In der Buchreihe SERAPHIM sind die Bände 10, 13 und 14 erschienen.

SERPAHIM 10: Lesen, Deuten und Verstehen?! Debatten über heilige Texte in Orient und Okzident, hrsg. v.  Sebastian Günther und Florian Wilk, Mohr Siebeck, Tübingen 2020.

SERPAHIM 13: Religion and Education in the Ancient Greek World, hrsg. v.  Irene Salvo und Tanja S. Scheer, Mohr Siebeck, Tübingen 2021.

SERPAHIM 14: Islamic Ethics as Educational Discourse. Thought and Impact of the Classical Muslim Thinker Miskawayh (d. 1030), hrsg. v.  Sebastian Günther und Yassir El Jamouhi, Mohr Siebeck, Tübingen 2021.

 
 

Neue Publikationen

Folgende, im Rahmen des SFB entstandene Studien wurden publiziert: 

Peter Gemeinhardt, „Den Heiden eine Torheit“? Bildung im paulinischen Schrifttum und im frühen Christentum, in: Jahrbuch für Biblische Theologie 35 (2020), S. 209–239.

Peter Gemeinhardt, Bildung – Theologie – Bildungsreligion: Christentumsgeschichtliche Perspektiven, in: Bildung, hg. von Bernd Schröder (Themen der Theologie 14), Tübingen: Mohr Siebeck 2021, S. 65–103.

Foto

Neuerscheinung in der Reihe SERAPHIM

In der Buchreihe SERAPHIM ist Band 9 erschienen: Autorität im Spannungsfeld von Bildung und Religion, hrsg. v.  Peter Gemeinhardt und Tanja S. Scheer, Mohr Siebeck, Tübingen 2021.

Autorität und Autoritäten spielen für Bildung und Religion eine wichtige Rolle. In vormodernen Kulturen tragen sie zur Durchsetzung von Wahrheitsansprüchen und zur medialen Speicherung und Vermittlung von religiösem und Bildungswissen bei. Die Beiträge des vorliegenden Bandes zeigen, wie dies Aufschlüsse über die innere Dynamik vormoderner Gesellschaften erlaubt.
Foto

Neuerscheinung in der Reihe SERAPHIM

In der Buchreihe SERAPHIM ist Band 11 erschienen: Paul and Moses. The Exodus and Sinai Traditions in the Letters of Paul, hrsg. v.  Florian Wilk, Mohr Siebeck, Tübingen 2020.

Die Mosetradition rund um Exodus und Sinai wird in den Paulusbriefen intensiv genutzt und gedeutet. Die in diesem Band versammelten multiperspektivischen Analysen der betreffenden Passagen unter der Frage nach dem Verhältnis von Bildung und Religion eröffnen neue Einblicke in die Bedeutung der Schrift für Ethik und Selbstverständnis des Apostels.
Foto

Neuerscheinung in der Reihe SERAPHIM

In der Buchreihe SERAPHIM ist Band 8 erschienen: Rabbinic Study Circles. Aspects of Jewish Learning in its Late Antique Context, hrsg. v.  Marc Hirshman und David Satran, Mohr Siebeck, Tübingen 2020.

Auf den Spuren der Entwicklung der rabbinischen Erziehung von den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung in Palästina bis zur Blütezeit der Lernzentren Jahrhunderte später in Babylonien untersuchen die Autoren dieses Bandes verschiedene Aspekte des Bildungsethos, die Spannung zwischen mündlicher Überlieferung und literarischer Praxis und die Rolle des rabbinischen Weisen als pädagogischem Innovator und Vorbild.
Foto

Neuerscheinung in der Reihe SERAPHIM

In der Buchreihe SERAPHIM erscheint im September Band 7: Narratologie und Intertextualität. Zugänge zu spätantiken Textwelten, hrsg. v.  Christoph Brunhorn, Peter Gemeinhardt und Maria Munkholt Christensen, Mohr Siebeck, Tübingen 2020.

Wie kann man vom Heiligen erzählen? Die Beiträge dieses Bandes nehmen Texte über christliche Heilige (Antonius, Martin von Tours, Hilarion, Genovefa u.a.) in den Blick. Sie fragen nach Erzählstrategien innerhalb dieser Texte, aber auch nach Beziehungen hagiographischer Texte untereinander und zu anderen Texten im Christentum und in der griechisch-römischen Literatur.  

Neuerscheinung

PD Dr. Dr. Matthias Beckers Habilitationsschrift ist erschienen:

Lukas und Dion von Prusa. Das lukanische Doppelwerk im Kontext paganger Bildungsdiskurse (Studies in Cultural Contexts of the Bible 3), Paderborn, Ferdinand Schöningh 2020.

Der Verfasser des lukanischen Doppelwerks zählt unangefochten zu den gebildetsten neutestamentlichen Autoren. Doch inwiefern lassen sich seine Texte auch in die paganen Gebildetendiskurse seiner Zeit einordnen?
Matthias Becker geht dieser Frage auf breiter Quellenbasis nach, indem er erstmals das Lukasevangelium und die Apostelgeschichte zu den Schriften des Redners und philosophischen Wanderpredigers Dion von Prusa in Beziehung setzt....

Foto

Neuerscheinung in der Reihe SERAPHIM

In der Buchreihe SERAPHIM ist Band 6 erschienen: Cicero im Rahmen der römischen Bildungskultur, hrsg. v. Peter Kuhlmann und Valeria Marchetti. Mohr Siebeck, Tübingen 2019.

Ciceros Philosophie vermittelte im Rom der ausgehenden Republik vielfältige innovative Impulse – insbesondere zu Fragen der Bildung und der Religion. Im vorliegenden Band werden besonders Aspekte griechischer und römischer Bildung in Ciceros Werk aus verschiedenen altertumswissenschaftlichen Perspektiven beleuchtet.